Bei der Baufinanzierung klug ausw?hlen

Bei den meisten Menschen ist die Baufinanzierung der größte Kredit, den sie jemals im Leben aufnehmen. Genau deshalb ist es so wichtig, sich sein Baugeld zu den bestmöglichen Konditionen zu sichern. Die Vorbereitungen dazu beginnen bereits viele Jahre vor dem Termin bei der Bank, zu dem der Vertrag über die Baufinanzierung unterschrieben werden soll.

Wer weiß, dass er irgendwann einmal bauen möchte, der sollte versuchen, so viel wie möglich Baugeld aus der eigenen Tasche zusteuern zu können. Je höher der Anteil an eigenem Baugeld an der gesamten Baufinanzierung ist, desto besser Konditionen bekommt man von den Banken für den Kredit angeboten. Welche Anlage sich zum Aufbau des Eigenkapitals für den Einzelnen lohnt, das kann man zum Beispiel mit einem Zinsrechner vergleichen. Der Zinsrechner steht sowohl in Varianten zur Berechnung der Rendite für eine Geldanlage als auch zur Ermittlung der Kosten für eine Baufinanzierung oder einen anderen Kredit zur Verfügung.

In der unmittelbaren Vorbereitungsphase für die Baufinanzierung leistet der Tilgungsrechner gute Dienste. Mit einem Tilgungsrechner kann man nicht nur ermitteln, bei welcher Kreditsumme und welcher Laufzeit man welche Annuität zahlen muss, sondern kann auch von der möglichen Annuität ausgehen und sich anzeigen lassen, welche Kredithöhe man bei welcher Laufzeit bekommen kann. Gleichzeitig dienen Zinsrechner und Tilgungsrechner auch als Hilfsmittel bei einem Vergleich der Konditionen, die von den Banken gerade angeboten werden. Sie zeigen nach Eingabe der Daten an, welche Banken die besten Angebote für die individuellen Eckdaten der Baufinanzierung bereit halten.

Allerdings sollte man dabei nicht verkennen, dass einige Dinge unbeachtet bleiben, die bei der Festsetzung der Zinsen für eine Baufinanzierung eine entscheidende Rolle spielen. Ein Faktor ist zum Beispiel die Eigenkapitalquote. Eine hohe Eigenkapitalquote sichert immer günstige Zinsen. Wissen muss man dazu auch, dass das Eigenkapital für eine Baufinanzierung mit Eigenleistungen zusätzlich aufgestockt werden kann. Die selbst oder mit Freunden und Angehörigen erbrachten Leistungen am Bau werden wertmäßig so erfasst, als seien sie als eigenes Baugeld beigesteuert worden.

Bei den Zinsen für eine Baufinanzierung wirkt es sich auch aus, welche Sicherheiten dazu angeboten werden können. Besonders gut bedacht werden die Dinge, die sich schnell und einfach verwerten lassen. Dazu gehören Sparguthaben, Fondsanteile, aber auch pfändbare Guthaben aus Versicherungen. Ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Zinsberechnung für das Baugeld von der Bank ist auch der Rang, auf dem die Hypothek im Grundbuch der Immobilie eingetragen werden kann. Eine erstrangige Hypothek wird immer mit besseren Konditionen ausgestattet als Baugeld, bei den das Grundpfandrecht erst auf dem zweiten oder dritten Rang eingetragen werden kann.