Welche Wechselmoeglichkeiten gibt es bei der Kfz-Versicherung?

Damit man in Deutschland ein Kraftfahrzeug für den Straßenverkehr zulassen kann, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Eine wesentliche Voraussetzung ist, dass das Kfz mit einer Haftpflichtversicherung ausgestattet ist. Welchen Versicherungsanbieter man dazu in Anspruch nimmt, ist dem Fahrzeughalter selbst überlassen. Bei der großen Anzahl von Versicherungsgesellschaften hat man oft die Qual der Wahl. Wenn man sich dann erst einmal für einen Anbieter entschieden hat, dann läuft dieser Versicherungsvertrag in der Regel immer für ein Jahr, mindestens aber bis zum 31. Dezember eines Jahres. Doch was ist, wenn man der Meinung ist, dass man sich doch den falschen Anbieter ausgesucht hat? Wie kann man den Versicherungsanbieter wechseln und geht das überhaupt?

Man kann die Versicherung zu einer günstigen KFZ Versicherung wechseln und zwar immer zum Ablauf. Dazu muss man wissen, dass die Kfz-Versicherung sich immer automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn man diese nicht rechtzeitig kündigt. Für die Kfz-Versicherung gilt hierzu als Stichtag der 30. November. Bis zu diesem Zeitpunkt muss man seine Versicherung kündigen, damit man den Anbieter wechseln kann. Dies ist die normale Vorgehensweise, doch es gibt auch einige andere Möglichkeiten, den Anbieter zu wechseln, ohne dass man sich dabei an eine bestimmte Frist halten muss.

Da gibt es zunächst einmal den klassischen Fall des Sonderkündigungsrechtes in einem Schadenfall. Sollte ein solcher Schadenfall vorliegen, dann besteht für den Versicherungsnehmer die Möglichkeit, die Versicherung zu kündigen und den Anbieter zu wechseln. Entscheiden ist dabei, dass man diese Kündigung recht zeitnah zum Schadenfall einreicht, da diese ansonsten unwirksam ist. Ganz ohne Bedingungen ist ein Wechsel möglich, wenn man einen Fahrzeugwechsel vornimmt. In einem solchen Fall erlischt der alte Vertrag und für das neue Fahrzeug muss ein neuer Vertrag abgeschlossen werden. Dies kann dann natürlich wieder bei einem frei gewählten Anbieter geschehen. Eine weitere Chance auf einen Versicherungswechsel besteht, wenn im Laufe des Versicherungszeitraumes eine Erhöhung des Versicherungsbeitrages durch den Anbieter vorgenommen wird, der nicht mit einer Rückstufung des Schadenfreiheitsrabattes zusammenhängt.